top of page

Warum my kind of flow? My kind of flow – meine Art zu fließen – bedeutet mehr als die fließenden Übergänge der einzelnen Asanas bei einem Yoga flow. Es ist viel mehr die Vorstellung in seinem eigenen Rhythmus durch sein Leben zu fließen. 

Fließen – so ein schönes Wort. Fließen klingt nach einer Bewegung, die pure Leichtigkeit in sich vereint. 

Wir alle kennen ihn, diesen Flow Zustand in dem uns alles mühelos von der Hand geht und wir einfach nur zufrieden in unserer kleinen Welt sind. In unserer Außenwelt kann dann passieren was will, wir lassen uns von unserem Tun nicht abbringen, haben kein Gefühl von Zeit und Raum und sind in diesem Moment einfach nur komplett bei uns selbst. Und da sollten wir viel öfter sein! Deshalb sei wie Wasser und gleite sanft, um alle Hindernisse herum - mal langsamer, mal schneller aber immer in Bewegung. 

In Bewegung wie das Leben selbst und dieses Leben bewegt sich heutzutage ziemlich schnell, manchmal zu schnell. Wir sind ständig erreichbar, informiert und wenn wir das noch nicht sind, dann hilft uns Onkel Google super schnell weiter. Versteht mich nicht falsch, es ist unglaublich, dass wir diese Möglichkeiten haben, wir sollten nur auch hier den richtigen Umgang lernen. Es ist wichtig ein Gleichgewicht zu finden zwischen Außen und Innen und nicht in Extremen zu leben. Im yogischen Ansatz folgen viele Dinge dem Mittelweg. Handeln und Denken muss nicht immer in Extremen stattfinden, sondern darf sich in der goldenen Mitte bewegen. Diesen Grundgedanken habe ich dankbar in meinen Alltag integriert. Wo ich früher noch aktive innerer Diskussionen geführt habe, ist nun eine Haltung des Beobachtens und eine größere innere Ruhe eingekehrt. Viel zu oft habe ich mich leiten lassen von allgemeingültigen Normen und dabei einen wichtigen Teil aus den Augen verloren, nämlich meine Intuition. Meistens wissen wir was für uns selbst am besten ist, wir haben nur verlernt genau hinzuhören. 

Deshalb lerne wieder in dich hineinzuhören, schalte deinen Kopf und die Welt auf Flugmodus und verbinde dich mit deiner Intuition. Schule deinen inneren Kompass mit deinen persönlichen Wertevorstellungen und entscheide selbst für dich: Was ist für mich falsch, was richtig und wo entscheide ich mich einfach mal für den Mittelweg? 

Lebe in deiner Art zu fließen – live in your kind of flow!

Meine Intension ist es mit meiner Yogapraxis euch näher zu eurem inneren Kompass zu führen, euch zu zeigen, wie wundervoll das Leben sein kann und euer Vertrauen zu euch selbst zu stärken.

mykindofflow yoga Alissa

about

my kind of flow

aquarell6.png
fineline drawing yoga tree

über mich

Alissa Maria Sturm
blatt_edited.png

keyfacts

  • Alissa Maria Sturm

  • geb. 1988

  • Frankfurt

  • Kreativkopf

  • Yogi

  • spirituell

me anker

Hallo, ich freue mich wirklich sehr, dass du hier vorbeischaust.

Damit Du mich ein bisschen kennen lernen kannst, möchte ich mich Dir erst einmal vorstellen und ein kleines bisschen über mich erzählen: Ich heiße Alissa Maria Sturm, bin Yogalehrerin aus Leidenschaft und befinde mich im Moment in Ausbildung zur Heilpraktikerin, um mein Wissen über den menschlichen Körper zu vertiefen. 

Ich bin ein positiv denkender Mensch, lache gern und versuche ein Leben im Einklang mit meiner Seele zu führen. Spiritualität gehört genauso zu meinem Leben, wie eine regelmäßige Yoga-Praxis.

Ich glaube an unsere persönliche Schöpferkraft und dass wir in unserem Leben mehr positiv verändern können, wenn wir aufhören die Probleme ausschließlich im Außen zu suchen, sondern auch bereit sind einen Blick in unser Inneres zu lenken. Wir haben mehr Kraft als wir vielleicht manchmal glauben.

Bevor ich meinen neuen Lebensweg betreten habe, war ich als Designerin tätig. Das kreative Arbeiten begleitet mein Leben nach wie vor, ob als Hobby oder im Gestalten von Unterrichtseinheiten – einmal Designerin, immer Designerin :)

Mein Leben hat sich durch Yoga, Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität maßgeblich verändert. Ich empfinde jeden Tag eine tiefe Dankbarkeit für mein jetziges Leben.

mein Weg zum Yoga

Meine erste richtige Berührung mit Yoga hatte ich im Alter von 19 Jahren im Zuge eines Volkshochschul-Yogakurses. Ein Gesundheitsvorsorgekurs mit vorwiegend älteren Damen und Herren. Um ehrlich zu sein, hat sich mir Yoga damals noch nicht ganz erschlossen. Geblieben ist nach dem Kurs der Sonnengruß, den ich ab und an durchführte und die Begeisterung meine Bewegungen mit dem Atem zu verbinden. Rückblickend war ich damals vielleicht einfach noch nicht bereit, mich so intensiv mit mir selbst auseinanderzusetzen.

Einige Jahre hat mich Yoga eher sporadisch begleitet. Während meines Designstudiums habe ich dann wieder einen fortlaufenden Kurs besucht und Yoga hat einen größeren Platz in meinem Leben bekommen. 

Knapp 2,5 Jahre vor meiner Ausbildung zur Yogalehrerin hat sich meine Praxis extrem intensiviert. Dadurch habe ich auch viel mehr zurück zu mir selbst gefunden – von der Matte ins Leben! Die regelmäßige Praxis hat mich geerdet und mir einen neuen Weg aufgezeigt, aber die Praxis hat mich genauso mit unangenehmeren Aspekten meines Lebens konfrontiert. Yoga bedeutet für mich auch Persönlichkeitsarbeit und beinhaltet das regelmäßige in sich Hineinfühlen und Hinsehen.

Ich war ziemlich lang in meinem Leben auf der Suche – auf der Suche nach mehr. Vielleicht kann man auch sagen auf der Suche nach dem Glück. Ich konnte dieses Gefühl nie ganz beschreiben, aber es war ein fester Bestandteil meines Lebens. 2018 während einer Yoga Stunde in Bali, sagte der unterrichtsführende Yogalehrer einen Satz, der mich nicht mehr loslassen sollte: Frage dich selbst, was du gerne machst? Und dann frage dich, ob du genug davon machst? Ich konnte die Frage, damals noch nicht konkret beantworten, aber ich wusste, dass dieser Satz Kraft besaß. 

Eine Freundin von mir meinte irgendwann Yoga ruft dich, wenn du soweit bist. Mein Ruf kam zwei Jahre nach Bali und ich bin ihm gefolgt.

Heute bin ich Yogalehrerin und weiß auch, dass ich damals nicht nach mehr, sondern einfach nach mir gesucht habe. Mittlerweile suche ich nicht mehr, vielmehr gehe ich meinen Weg und bin dankbar dafür.

vita

  • seit 2021 Ausbildung zur Heilpraktikerin, Paracelsus, Frankfurt

  • 2021 Phytotherapie, Paracelsus, Frankfurt

  • 2021 Hormonyoga Basisseminar, Yoga Vidya, online

  • 2020 Yoga Teacher Training 200h (Yoga Alliance) – Multistyle, Green Yoga International, Mallorca

  • 2015-2020 Berufliche Tätigkeit als Designerin

  • 2015 Bachelor of Arts - Design

  • 2008 Abitur

aus-/weiterbildung

Alissa Maria Sturm Yoga
vita
blatt_edited.png

möchtest du mit mir Yoga machen?

bottom of page